This post is also available in: Italiano

Unsere Vision

“Unser gegenwärtiges Wirtschaftssystem ‘arbeitet auf den Kopf gestellt’. Geld ist zum Selbstzweck geworden und nicht mehr ein Mittel für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle”.

[Christian Felber, Mitbegründer der GWÖ]

Vision

Die  Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) ist eine internationale Bewegung, die ein ethisches sozioökonomisches Modell vorschlägt, in dem die Wirtschaft auf das Wohl der Menschen und des Planeten ausgerichtet ist und auf 5 Grundwerten basiert, die auf das Gemeinwohl ausgerichtet sind:

Menschenwürde – Solidarität und Soziale Gerechtigkeit – Ökologische Nachhaltigkeit – Transparenz und demokratische Mitbestimmung

 

“Das Gemeinwohl hat das Ziel des Wohlergehens und des Wohlstands für gegenwärtige und zukünftige Generationen, die in dem Maße verwirklicht werden kann, in dem das kollektive Interesse Vorrang vor dem individuellen hat.”

 

Auf ökonomischer Ebene

Die Wirtschaft dient dem Gemeinwohl und nicht der einfachen Anhäufung von Geld und Kapital. Die Gemeinwohlökonomie ist ein sozioökonomisches Modell, an dessen Ende ein gutes Leben für alle steht.  Ungleichheiten in der Einkommens- und Machtdynamik werden minimiert. Der Verbrauch natürlicher Ressourcen findet innerhalb der planetarischen Grenzen der Regenerationsfähigkeit von Ökosystemen statt. Gegenwärtige und zukünftige Generationen genießen Chancengleichheit. Dank der Veröffentlichung des Gemeinwohlberichts können Unternehmen ihren Erfolg auf der Grundlage ihrer Fähigkeit beurteilen, auf der Grundlage der 5 Grundprinzipien für alle Stakeholder Werte zu schaffen. Auf diese Weise werden nachhaltige und verantwortungsbewusste Unternehmen auf dem Markt bevorzugt

 

Auf politischer Ebene

l’Economia del Bene Comune è un motore per il cambiamento. Anche gli enti pubblici possono valutare il loro reale contributo al bene comune e ad una buona vita per tutti. Inoltre, possono basare il public procurement, i contributi e gli incentivi alle imprese in base al loro effettivo contributo al bene comune, valutato con il bilancio del bene comune, privilegiando i soggetti con un contributo al bene comune più alto. Tasse, dazi, prestiti, public procurment e sviluppo d’impresa sono finalizzati a rafforzare il bene comune.

Auf sozialer Ebene

 l’Economia del Bene Comune promuove un’educazione consapevole che stimoli il maggior numero di persone a riflettere e trasformare il proprio stile di vita valorizzando reciprocamente se stessi e la comunità. Anche individui, famiglie e scuole possono valutare il proprio contributo al bene comune attraverso appositi bilanci del bene comune.

 

Il riconoscimento del Comitato Economico e Sociale Europeo

Grazie al suo approccio olistico l’Economia del Bene Comune ha ottenuto un risultato politico estremamente importante: nel 2015 il modello socio-economico proposto dal movimento è stato riconosciuto dal CESE (Comitato Economico Sociale Europeo) come l’unico modello economico – etico, sostenibile e orientato alla coesione sociale – in grado di far fronte alla scarsa resilienza del sistema economico e sociale europeo.

Leggi il parere completo qui! 

Die Gemeinwohl-Bilanz

Die Gemeinwohl-Bilanz ist das Hauptinstrument der Gemeinwohl-Ökonomie. Sie erlaubt es, die Qualität der Anwendung der 5 Werte zu bewerten
grundlegend für die Beziehung einer Organisation zu all ihren Interessengruppen. Auf diese Weise wird der Respekt für den Menschen und das Ökosystem in einem System gemeinsamer Wertschöpfung, das auf kooperativem, unterstützendem, ökologischem, demokratischem und integrativem Verhalten basiert, in den Mittelpunkt der wirtschaftlichen Aktivität gestellt.

Entdecken Sie das Werkzeug der Gemeinwohl-Bilanz

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com
Scroll Up
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial